TuS Trio fährt zu den Weltmeisterschaften nach Las Vegas

Das letzte Highlight der Tischtennis Saison 2017/18 ist zugleich auch das weiteste „Auswärtsspiel“ für den TuS Bexterhagen. Ziel sind die Tischtennis Weltmeisterschaften der Senioren im über 9.000 Kilometer entfernten Las Vegas. Aus Bexterhagen macht sich ein Trio auf den Weg nach „Sin City“. Bernd Wüstenbecker und Jo-Jo Meyer zu Wendischhoff werden als Teilnehmer in der Altersklasse Ü55 an den Start gehen, Kim Sauerland wird die beiden als Coach und Unterstützer begleiten. Erster Spieltag für die Einzelkonkurrenz ist Montag, der 18. Juni. Einen Tag später startet dann auch die Doppelkonkurrenz. Ob das solide Bexterhäger Tischtennisspiel im Zockerparadies Las Vegas Erfolgschancen hat ist für Wüstenbecker und Meyer zu Wendischhoff nebensächlich. Vielmehr geht es darum bei diesem Event dabei zu sein, alte Bekannte zu treffen und neue Freundschaften aufzubauen.

Bexterhagen erneut erfolgreich

Am letzten Spieltag der Tischtennis Landesliga konnte der Tabellenführer aus Bexterhagen den Tabellenvierten DJK BW Avenwedde II 9:2 bezwingen.

 

Beim TuS kehrte Bernd Wüstenbecker ins Team zurück und Gerald Prasse ersetzte Arne Grüttner, die Gäste mussten auf zwei Stammspieler verzichten und traten mit einer sehr jungen, aber hochtalentierten Mannschaft in Wülfer an. Zwei exzellente Doppel – Reinhardt/Meyer zu Wendischhoff und Watermann/Sauerland jeweils 3:0 – und ein kampfstarkes Doppel – Wüstenbecker/Prasse 3:2 – brachten den Gastgeber schnell 3:0 in Führung. Auch in den Einzeln zeigte sich das Bexterhäger Sextett noch einmal von seiner besten Seite und machte durch Siege von Watermann (2), Wüstenbecker (2), Reinhardt und Meyer zu Wendischhoff den Sieg perfekt. Damit steigt der TuS mit einer Traumbilanz von 40:4 Punkten in die Verbandsliga auf. Dass die Trauben dort deutlich höher hängen zeigte die letzte Saison, in der die Westlipper viele Probleme hatten und als Vorletzter in die Landesliga absteigen mussten. Die vielen starken Auftritte der aktuellen Saison machen aber Hoffnung auf ein besseres Abschneiden in der neuen Verbandsliga Saison.

Eine tolle Mannschaftsleistung

Weilerswist. Wie im Vorjahr erreichte der TuS Bexterhagen mit Uli Watermann, Bernd Wüstenbecker und Joachim Meyer zu Wendischhoff den dritten Platz bei den Westdeutschen Senioren-Mannschaftsmeisterschaften im rheinischen Weilerswist.

Durch zwei 4:2-Siege in der Vorrunde gegen TSC Eintracht Dortmund und gegen den TSSV Bottrop war das Erreichen des Halbfinales bereits gesichert. Die deutliche 1:4-Niederlage im letzten Spiel der Vorrunde gegen TTC Schwalbe Bergneustadt – die Seriensieger bei den Deutschen Meisterschaften sind – war daher zu verschmerzen. Am zweiten Tag war gegen das temporeiche Spiel der in der NRW-Liga aufschlagenden TTC Waldniel nicht viel auszurichten, lediglich Wüstenbecker konnte ein Einzel für sich entscheiden.

So kam es beim Spiel um Platz drei zu einer Neuauflage des Endspiels auf Bezirksebene: TuS Bexterhagen gegen TTSG Rietberg-Neuenkirchen. Wie schon im Bezirksendspiel fuhren die Westlipper einen ungefährdeten Sieg (4:2) nach Hause. Die Punkte holten: Wüstenbecker (2), Watermann (1), Meyer zu Wendischhoff (1). Westdeutscher Meister wurde überraschend Waldniel mit einem 4:2 gegen Bergneustadt. Ausschlaggebend waren hier die Siege des Waldnielers Spitzenspielers Zhan gegen Jankovic und den spielstärker eingeschätzten Regionalligaspieler Broda, der unter anderem 1994 deutscher Einzelmeister war.

„Wieder eine tolle Mannschaftsleistung – auch wenn sich leider nur der Westdeutsche Meister für die Deutschen Meisterschaften direkt qualifiziert“ kommentierte der Ansprechpartner Kim Sauerland.