31.01.2017

Walter Küster - Sportler des Jahres 2016/2017

Im Rahmen der diesjährigen Jahreshauptversammlung wurde Walter Küster als Sportler des Jahres geehrt. Er spielt aktuell in unserer 6. Mannschaft und begann im Jugendbereich als Unterstützung von Frank Kemena. Da ihm die Arbeit mit dem Nachwuchs sehr am Herzen liegt, erwarb er seinen Trainerschein und nimmt aktiv an Trainer-Lehrgängen. Das dort erworbene Wissen vermittelt er dann unserem Nachwuchs.

Walter übernahm nach Frank's Tod "ad Hoc" die Leitung der Jugendabteilung und arbeitete sich in die Anforderungen und die notwendige Organisation ein. Seitdem betreut er mit hohem Engagement unsere Kinder und Jugendlichen und ist bei Ihnen sehr beliebt. Somit werden wir auch in Zukunft eine erfolgreiche TT-Nachwuchsarbeit im Verein leisten können.

 

Jana und Ineke "glänzen" bei den Jugend-Bezirksmeisterschaften 2011

Bezirkmeisterinnen im Doppel:
Jana Rüter und Ineke Klatte

Zu den diesjährigen Jugend – Bezirksmeisterschaften in der Bielefelder Seidensticker Halle wurden wieder die beiden B-Schülerinnen Ineke Klatte und Jana Rüter vom Kreis Lippe nominiert. Für beide war es jetzt die dritte Nominierung in Folge. Die Einzel verliefen am Anfang recht gut. Erst ging es in den Gruppenspielen zu ermitteln, wer die Hauptrunde erreicht.

Jana musste in Gruppe 2 starten und gewann ihr erstes Spiel recht deutlich in 3 Sätzen. Dann ging es gegen Lina Dierkes aus Menne (im Einzel an Pos. 2 gesetzt). Nach 3 ganz knappen verlorenen Sätzen blieb nur Platz 2 in der Gruppe. Im Hauptfeld ging es dann gegen Alina Plümer (Gütersloh / Mädelbezirksliga). Nach verlorenem erstem Satz folgten dann 2 Erfolge für Jana, dann der Satzausgleich. Im letzten entscheidenden Satz legte Jana gleich einen Fehlstart hin (1:5), gefolgt von einem 5:9. Langsam kamen ihre Schläge wieder und mit ein „bisschen“ Bewegung und 6 Punkten in Folge hieß die Siegerin Jana Rüter. In ihrem besten Spiel des Tages unterlag Jana dann aber der an Position 1 gesetzten Maike Schröder (Menne) knapp in 3 Sätzen.

Ineke wurde in Gruppe 3 gesetzt und mit 2 klaren 3:0 Satzerfolgen (beide Gegnerinnen spielen in der Mädelbezirksliga) souverän Gruppensiegerin. Somit hatte sie ein Freilos und musste im Viertelfinale gegen Kristin König (Bad Driburg) ran. Nach 2 super engen und spannenden verlorenen Sätzen (10:12, 9:11) gelang Ineke der Durchbruch und siegte klar mit 11:5. Im 4. Durchgang musste Ineke aber dann ihrer Gegnerin Kristin König zum 11:9 Erfolg gratulieren, die dann auch das Finale gegen die Favoriten Maike Schröder gewann.

Im Doppel lief es dann etwas besser. Jana und Ineke waren als 2. bestes Doppel gesetzt und hatten nach einem Freilos in der zweiten Runde keine Probleme und siegten klar in 3 Sätzen. Mission gelungen – Medaille sicher, aber welche Farbe? Im Halbfinale kam es dann zum Aufeinandertreffen mit einer Vorjahresfinalistin. Auch hier setzte sich unsere Beiden nach anfänglichen Schwierigkeiten in 4 Sätzen durch – also Silber sicher. Im Finale wurden dann die hohen Favoriten aus Menne erwartet, doch sie unterlagen im Entscheidungssatz in der Verlängerung. Also war alles drin und die „Mission Gold“ begann. Doch im ersten Satz sah es dann nicht so aus – 11:8 verloren. Dann eine deutliche Steigerung und Satzausgleich. Leichte Fehler und zu wenig „Bewegung“, wieder lag man mit einem Satz hinten. Mit mehr Beinarbeit, sicherem Spiel und konsequenterem Einsatz gelang der Ausgleich und alles war wieder drin. Der Entscheidungssatz „plätscherte“ bis zum 8:8 so dahin. Mit 2 sicheren Punkten erspielten sich Ineke und Jana die Matchpunkte 1+2. Ein leichter Fehler und zu langsame Beine führten jedoch wieder zum Ausgleich. Ein Aufschlagpunkt und ein Kantenball für die Gegnerinnen, es stand 11:11. Dann lag man sogar mit 12:13 hinten. Aber Ineke und Jana bewiesen Nervenstärke und mit 3 Punkten in Folge kommen die neuen „Bezirksmeisterinnen im Doppel“ aus Bexterhagen.

An dieser Stelle noch mal: herzlichen Glückwunsch zu diesem herausragenden Erfolg wünscht die Tischtennisabteilung des TuS Bexterhagen.

 

2010 - Jugend Fairness Pokal geht an "Ferdi" Baturoglu aus Bexterhagen

Ferdinand Baturoglu

Im Jahr 2010 wurde Ferdinand Baturoglu die höchste lippische Auszeichnung im Nachwuchsbereich, den Jugend - Fairnesspokal verliehen.
Ferdi, der im Jahre 2005 im TuS Bexterhagen mit dem Tischtennis begann, wurde erst so richtig 2008 vom „Virus“ Tischtennis befallen und trainiert seitdem drei bis viermal in der Woche. Auch in anderen Vereinen ist er ein gern gesehener Gast. Er ist mittlerweile recht spielstark, sodass Ferdi schon eine Angebote aus der Bezirksklasse erhalten hat. Doch Ferdi hat sich für „seinen“ TuS Bexterhagen entschieden, wo er in der kommenden Serie in der Kreisliga aufschlagen wird.

Ferdi kümmert sich jetzt immer öfters im Nachwuchsbereich um die „jüngeren Talente“. Er kann ihnen auch die richtige Technik zeigen, da Ferdi selbst sehr sicher und schnell ist. Auch kommt Ferdi durch seine lockere und fröhliche Art sehr gut an, was beim Training immer sehr hilfreich ist.

Wir sind sehr stolz, das Ferdi diese Auszeichnung erhalten hat. Diese Auszeichnung spiegelt auch die Philosophie unserer Abteilung wieder, die durch den sportlich fairen Umgang mit den Vereinskollegen und den Gegnern geprägt ist. Der Kreisjugendwart Günter Holländer sagte nach der Verleihung, dass er es in seiner 18 jährigen Amtszeit noch nie erlebt hat, dass es so viel Applaus bei der Vergabe des Pokals gegeben hat.

Man kann nur sagen, Ferdi bleib wie du bist und deinem TuS Bexterhagen noch lange treu.

2010 - Walter Schaare Gedächtnis Pokal erneut in Bexterhagen - bei Frank Kemena

von links: Kamal Madshaian, Günter Holländer, Frank Kemena,
Marcel Begemann (Michael Henke fehlt)

Der Walter Schaare Gedächtnis-Pokal ging in diesem Jahr ersmals an eine Gruppe, das Kreiskaderteam. Diese höchste Auszeichnung des Tischtenniskreises Lippe wurde beim diesjährigen Kreisjugendtag vom Kreisvorsitzenden Norbert Höltke verliehen. In seiner Laudatio hob Norbert Höltke den unermüdlichen Einsatz der fünf Teammitglieder hervor. In nunmehr über 10 Jahren habe man sich um die Nachwuchsförderung in Lippe verdient gemacht. Viele regionale und überregoinale Erfolge unterstreichen die gute Arbeit.

Zu einer wichtigen Säule des Teams gehört Frank Kemena vom TuS Bexterhagen. In seiner fast 10-jährigen Mitarbeit war er zunächst als Sparringspartner tätig. Späer führte Frank als festes Mitglied des Team die Videoanalyse mit ein. Die Videoanalyse ist ein wichtiges Hilfsmittel, um den Kaderteilnehmern die Fehler aufzuzeigen. Aber auch Balleimer- und Einzeltraining gehört mit zu seinen Aufgaben, um den Nachwuchsspielern die verschiedenen Techniken zu vermitteln.

2009 - Walther Schaare Gedächtnis Pokal geht an Bernd Wüstenbecker

Bernd Wüstenbecker

Bei den diesjährigen Kreismeisterschaften kam es zu der Verleihung des Walther-Schaare-Gedächtnis Pokals. Es ist die höchste Auszeichnung, die der Kreis Lippe zu vergeben hat. Der Pokal wird nur an Personen überreicht, die sich im höchsten Maße um den Kreis Lippe verdient gemacht haben.

Im Jahr 2009 ging der Pokal an Dr. Bernd Wüstenbecker, den Spitzenspieler des TuS Bexterhagen, der in dieser Saison wieder in der Verbandsliga aufschlagen wird. Bernd ist schon seid vielen Jahren im Kreis „berühmt und gefürchtet“. Es gibt wohl seit mehr als 15 Jahren keinen Spieler, der so erfolgreich ist. Er stellte z.B. bei den Kreismeisterschaften einen Rekord auf, der wohl noch viele Jahre Bestand haben wird – 10 Meistertitel im Einzel (natürlich in der höchsten Klasse). Oder „sein“ Pfingstturnier in Belle, wo er mit großem Abstand die Siegerliste anführt. Doch auch auf Bezirks- und Verbandsebene ist der sympathische und sportlich faire Sportler gerne gesehen. Seine Highlights waren wohl die Teilnahme an den Senioren Weltmeisterschaften (2006 in Bremen) und die Senioren Europameisterschaften (2009 in Kroatien), wo er als krasser Außenseiter beachtliche Erfolge errungen hat.

Wir vom TuS Bexterhagen hoffen, dass uns Bernd noch lange erhalten bleibt und gratulieren noch mal zu dieser besonderen Auszeichnung.

2005 - Jugend Fairness Pokal kommt erstmals nach Bexterhagen

Dennis Meyerkoort und Kreisjugendwart Günter Holländer

Der Jugend Fairness - Pokal wird vom Kreis Lippe an Spieler vergeben, die besonders fair und sportlich mit ihren Gegnern und den Umfeld umgehen. Jedes Jahr wird vom Kreisjugend-ausschuss eine Spielerin oder ein Spieler gewählt.

Dennis spielt seit Mitte 2001 im TuS Bexterhagen Tischtennis. In der Zeit hat er sich zu einem echten Leistungsträger in seiner Mannschaft und in der Nachwuchsabteilung entwickelt. Er hilft mittlerweile beim Training in unsere Jugendabteilung und sogar beim lippischen Leistungskader mit. Er ist sehr engagiert, besonders im Umgang mit unseren „Kleinsten“. Ein weiteres Hobby ist seine Holzarbeit, die er in den kommenden 2 Jahren mit seinem Fachabitur verwirklichen will. Neben den sportlichen und handwerklichen Fähigkeiten verbringt er aber auch noch Zeit am Computer, vor er bei verschiedenen Spielen seine Geschicklichkeit beweist.

In der Tischtennis Abteilung steht „Sportlichkeit und Fairness“ immer an ersten Stelle. Darum sind wir besonders stolz, das unser Dennis mit dem Jugend – Fairness Pokal ausgezeichnet wurde, der erstmals an einen Spieler des TuS Bexterhagen vergeben wurde.

Nach oben