Terminplan für die Freiluftsaison

Noch regiert die Kälte, aber unser Obmann Peter Tietz hat schon einen ersten, vorläufigen Terminplan für die Freiluftsaison zusammengestellt. Die Freitagsspiele dürften in aller Regel um 19.00 Uhr angepfiffen werden. Nähere Informationen folgen. Hier die bereits vorliegenden Daten:

Freitag, 19. April: TuS Ahmsen - TuS Bexterhagen

Freitag, 26. April: TuS Grastrup-Retzen - TuS Bexterhagen

Freitag, 3. Mai: TuS Bexterhagen - SC Bad Salzuflen

Ende Mai: Stadtmeisterschaft, Ausrichter: TuS Grastrup-Retzen

Samstag, 1. Juni: Westlippische Kleinfeldmeisterschaft

Freitag, 5. Juli: SV Wüsten -TuS Bexterhagen

Freitag, 12. Juli: TuS Bexterhagen - DE Bad Salzuflen

Freitag, 19. Juli: SV Werl-Aspe - TuS Bexterhagen

Mittwoch, 4. September: Kleinfeldturnier SV Werl-Aspe

Samstag, 14. September: VfL Theesen - TuS Bexterhagen

Freitag, 20. September: FSG 95 Waddenh./Pottenh. - TuS Bexterhagen

Freitag, 11. Oktober: SpVg. Hagen-Hardissen - TuS Bexterhagen

 

Die Ergebnisse im Überblick:

TuS Leopoldshöhe TuS Helpup 4:0
TSG Holzhausen/Sylbach TuS Bexterhagen 5:0
FC Augustdorf TuS Asemissen 4:1
TuS Kachtenhausen Waddenh./Pottenh. 4:0
SpVg. Hagen-Hardissen TSV Oerlinghausen 0:5

Die Abschlusstabelle:

1. TuS Leopoldshöhe 9 7 1 1 36:8 22
2. TSV Oerlinghausen 9 6 2 1 48:12 20
3. TuS Kachtenhausen 9 6 2 1 32:10 20
4. TSG Holzhausen/Sylbach 9 6 1 2 47:14 19
5. TuS Helpup 9 4 1 4 23:14 13
6. FSG Waddenh./Pottenh. 9 4 1 4 23:26 13
7. SpVg. Hagen-Hardissen 9 4 0 5 27:30 12
8. TuS Bexterhagen 9 3 0 6 22:33 9
9. FC Augustdorf 9 1 0 8 15:58 3
10. TuS Asemissen 9 0 0 9 8:76 0

Unsere Torschützen im Überblick:

Carsten Opitz 6 Tore (4 Spiele)

Jan Schierkolk 4 Tore (8 Spiele)

Ulli Windolph 4 Tore (7 Spiele)

Oliver Böhne 2 Tore (6 Spiele)

Volker Brinkmann 2 Tore (5 Spiele)

Timm Kötter 2 Tore (4 Spiele)

Erhard Schalk 1 Tore (5 Spiele)

Stefan Friedrich 1 Tore (4 Spiele)

 

0:5 auch im letzten Spiel

Glückwunsch an den TuS Leopoldshöhe: Nach recht schwachem Start in die Saison 2012/2013 hat sich der Titelverteidiger erheblich gesteigert und ist am Ende verdient wieder Westlippischer Hallenmeister geworden.

Für unser Team ging es am letzten Spieltag um nichts mehr, da unser achter Platz in der Abschlusstabelle schon vor dem Anpfiff feststand. Trotzdem hätten wir ruhig eine bessere Leistung zeigen können. Weil das aber nicht gelang, kassierten wir eine 0:5 (0:1)-Schlappe gegen die TSG Holzhausen/Sylbach. Als Ersatztorwart für unser immer noch verletzten Goalie Peter Tietz verdiente sich dabei Erhard "Fetti" Schalk trotz der fünf Gegentreffer noch die beste Note.

Es spielten: Erhard Schalk - Stefan Friedrich, Volker Brinkmann, Oliver Böhne, Tobias Holz, Ulrich Windolph - Timm Kötter, Sven Kronshage

 

Die Ergebnisse im Überblick:

TuS Helpup TuS Bexterhagen 5:0
FC Augustdorf SpVg. Hagen-Hardissen 3:5
TuS Leopoldshöhe Waddenh./Pottenh. 4:0
TSG Holzhausen/Sylbach TSV Oerlinghausen 1:2
TuS Kachtenhausen TuS Asemissen 10:1

Die Tabelle nach dem 8. Spieltag:

1. TuS Leopoldshöhe 8 6 1 1 32:8 19
2. TSV Oerlinghausen 8 5 2 1 43:12 17
3. TuS Kachtenhausen 8 5 2 1 28:10 17
4. TSG Holzhausen/Sylbach 8 5 1 2 42:14 16
5. TuS Helpup 8 4 1 3 23:10 13
6. FSG Waddenh./Pottenh. 8 4 1 3 23:22 13
7. SpVg. Hagen-Hardissen 8 4 0 4 27:25 12
8. TuS Bexterhagen 8 3 0 5 22:28 9
9. FC Augustdorf 8 0 0 8 11:57 0
10. TuS Asemissen 8 0 0 8 7:72 0

Deutliches 0:5 gegen Helpup

Im Spiel gegen den TuS Helpup musste die Mannschaft erneut umgestellt werden. Erstmals stand Sven Kronshage für den verletzten Peter Tietz im Tor. Zudem standen nur zwei Auswechselspieler zur Verfügung. Letztendlich war dies aber kein Problem. Sven zeigte eine ordentliche Torwart-Leistung und das Tempo im Spiel war relativ langsam, so dass die Kondition unserer Spieler reichte.

Ein anderes Problem stand im Mittelpunkt. Unsere Spieler hatten vor dem Spiel offenbar kein Zielwasser getrunken. Alle eingesetzten Kicker hatten mindestens eine Torchance und trotzdem hatte Helpups Torwart einen halbwegs ruhigen Nachmittag, da fast sämtliche Schüsse knapp am Tor vorbei gingen oder am Pfosten landeten. Die Helpuper waren etwas besser und schossen häufig auf unser Tor. Gut verteilt über die gesamte Spielzeit zappelte der Ball dann insgesamt fünf Mal im Tornetz.

Es spielten: Sven Kronshage - Tobias Holz, Jan Schierkolk, Volker Brinkmann, Oliver Böhne, Christian Rose, Carsten Opitz

 

Die Ergebnisse im Überblick:

TSV Oerlinghausen TuS Asemissen 17:2
SpVg. Hagen-Hardissen TuS Bexterhagen 5:6
FC Augustdorf Waddenh./Pottenh. 3:4
TuS Leopoldshöhe TuS Kachtenhausen 4:0
TSG Holzhausen/Sylbach TuS Helpup 4:1

Die Tabelle nach dem 7. Spieltag:

1. TSG Holzhausen/Sylbach 7 5 1 1 41:12 16
2. TuS Leopoldshöhe 7 5 1 1 28:8 16
3. TSV Oerlinghausen 7 4 2 1 41:11 14
4. TuS Kachtenhausen 7 4 2 1 18:9 14
5. FSG Waddenh./Pottenh. 7 4 1 2 23:18 13
6. TuS Helpup 7 3 1 3 18:10 10
7. SpVg. Hagen-Hardissen 7 3 0 4 22:22 9
8. TuS Bexterhagen 7 3 0 4 22:23 9
9. FC Augustdorf 7 0 0 7 8:52 0
10. TuS Asemissen 7 0 0 7 6:62 0

Knapper Sieg im Torfestival

Endlich wieder ein Sieg: Mit einem knappen, aber mehr als verdienten 6:5 sicherte sich unsere Altherrentruppe den dritten Erfolg im siebten Spiel. Der Spielverlauf war nach den vorliegenden Korrespondentenberichten einigermaßen kurios. Unser Team ging 4:0 in Führung und lag nach langen 47 Minuten vermeintlich uneinholbar mit 6:2 in Front. Für die sechs Buden hatten bis dahin Carsten Opitz (3), Volker Brinkmann (2) und Jan Schierkolk gesorgt.

Dann aber riss plötzlich der Faden, und die in dieser Saison stets nur schwer auszurechnenden Hagen-Hardisser kamen dank dreier Treffer binnen zwei Minuten auf 5:6 heran. So musste am Ende noch einmal kräftig gezittert werden. Mit der Schlusssirene war der Jubel dann entsprechend groß.

Mit einem Blick auf die Tabelle muss man jetzt den verpassten Chancen in den Spielen gegen die SG Kachtenhausen/Hörste und die FSG Waddenhausen/Pottenhausen besonders nachtrauern. Noch aber ist die Hallenrunde ja nicht vorbei und mal sehen: Vielleicht geht ja noch etwas, wenn auch der TuS Helpup und vor allem die TSG Holzhausen/Sylbach als übermächtige Gegner erscheinen.

Es spielten: Peter Tietz - Volker Brinkmann (2), Jens Tlatlik, Christian Rose, Tobias Holz, Jan Schierkolk (1), Carsten Opitz (3)

 

Die Ergebnisse im Überblick:

TuS Asemissen TuS HelpupSG 1:4
TSV Oerlinghausen TuS Kachtenhausen 1:1
TuS Bexterhagen Waddenh./Pottenh. 1:4
FC Augustdorf TuS Leopoldshöhe 1:8
SpVg. Hagen-Hardissen TSG Holzhausen/Sylbach 2:3

Die Tabelle nach dem 6. Spieltag:

1. TuS Kachtenhausen 6 4 2 0 18:5 14
2. TSG Holzhausen/Sylbach 6 4 1 1 37:11 13
4. TuS Leopoldshöhe 6 4 1 1 24:8 13
3. TSV Oerlinghausen 6 3 2 1 24:9 11
6. TuS Helpup 6 3 1 2 17:6 10
7. FSG Waddenh./Pottenh. 6 3 1 2 19:15 10
5. SpVg. Hagen-Hardissen 6 3 0 3 17:16 9
8. TuS Bexterhagen 6 2 0 4 16:18 6
9. FC Augustdorf 6 0 0 6 5:48 0
10. TuS Asemissen 6 0 0 6 4:45 0

1:4 mit dem letzten Aufgebot

Wieder 1:4 verloren: Stark ersatzgeschwächt und nur mit sechs Mann angetreten, konnten wir den Schaden gegen Waddenhausen/Pottenhausen in Grenzen halten. Dank gilt an dieser Stelle Christoph Lysek und Kubilay Ayar, die sich kurzfristig bereit erklärt hatten, auszuhelfen. Glück und Pech zugleich war, dass auch der Gegner auf einige Leistungsträger verzichten musste: Glück, weil so beide Teams ähnliche Personalprobleme hatten; Pech, weil wir an diesem Tag gegen diesen Gegner mit unserem Stammteam eine echte Siegchance gehabt hätten.

So aber ging der Erfolg des Gegners in Ordnung, wenn er auch sicher allein deshalb um mindestens ein Tor zu hoch ausfiel, weil Jens Tlatlik einmal und Ulli Windolph zweimal an Pfosten beziehungsweise Latte scheiterten. Immerhin reichte es 20 Sekunden vor dem Ende zum Ehrentreffer, den Jan Schierkolk nach einem starken Ballgewinn von Kubilay Ayar erzielte.

Es spielten: Peter Tietz - Kubilay Ayar, Jens Tlatlik, Christoph Lysek, Jan Schierkolk (1), Ulli Windolph

 

Markus Kettner neuer Trainer

Markus Kettner ist neuer Trainer der Alten Herren. Er folgt auf Erhard "Fetti" Schalk, der sich nicht wieder zur Wahl stellte. Im Rahmen der Jahresversammlung wurde zudem Peter Tietz als Obmann und Spielleiter bestätigt. Zweiter Obmann bleibt Christian Rose, der darüber hinaus Markus Kettner als Betreuer unterstützen soll.

Kassenwart bleibt Jürgen Holz. Er berichtete von einer soliden Finanzlage. Als Festausschuss wollen Stephan Kaufmann und Frank Jaschke dafür sorgen, dass auch in diesem Jahr mindestens ein Tagesausflug gelingt. Ausdrücklich gelobt wurde in diesem Zusammenhang die Fahrt aus dem Vorjahr ins Oldenburger Münsterland, die Stephan Kaufmann vorzüglich organisiert hatte.

Nach dem offiziellen Teil wurde bei Speis und Trank gefachsimpelt. Einmal mehr also boten die Alten Herren des TuS Bexterhagen das, für was sie weit über die Grenzen Lippes hinaus bekannt sind: "Fußball für Feinschmecker".

 

Die Ergebnisse im Überblick:

SG Waddenh./Pottenh. SpVg. Hagen-Hardissen 2:4
TuS Helpup FC Augustdorf 5:0
TuS Asemissen TuS Leopoldshöhe 0:4
TuS Kachtenhausen TSG Holzhausen/Sylbach 2:0
TuS Bexterhagen TSV Oerlinghausen 1:4

Die Tabelle nach dem 5. Spieltag:

1. TuS Kachtenhausen 5 4 1 0 17:4 13
2. TSG Holzhausen/Sylbach 5 3 1 1 34:9 10
3. TSV Oerlinghausen 5 3 1 1 23:8 10
4. TuS Leopoldshöhe 5 3 1 1 16:7 10
5. SpVg. Hagen-Hardissen 5 3 0 2 15:13 9
6. TuS Helpup 5 2 1 2 13:5 7
7. FSG Waddenh./Pottenh. 5 2 1 2 15:14 7
8. TuS Bexterhagen 5 2 0 3 15:14 6
9. FC Augustdorf 5 0 0 5 4:40 0
10. TuS Asemissen 5 0 0 5 3:41 0

1:4-Niederlage gegen Oerlinghausen

Gegen eine starke und vor allem sehr ausgeglichen besetzte Mannschaft des TSV Oerlinghausen kassierten wir am fünften Spieltag der diesjährigen Hallenrunde unsere dritte Niederlage. Zwar stand es bis zur 43. Minute nur 1:2 aus unserer Sicht, doch am Ende ging der Erfolg der Oerlinghauser klar in Ordnung. Allein Keeper Peter Tietz war es, der uns mit seinen glänzenden Paraden so lange im Spiel hielt - Respekt für diese Leistung!

Nach einem Patzer von Ulrich Windolph gerieten wir schnell in Rückstand. Doch Jan Schierkolk konnte eine Ecke von Erhard "Fetti" Schalk zum Ausgleich verwandeln. Wir stabilisierten uns in der Folge, trotzdem blieb Oerlinghausen überlegen und vergab einige gute Chancen. Unnötig und mehr als ärgerlich allerdings war der Fehler, der kurz vor der Pause zum 1:2 führte.

Im zweiten Durchgang blieb das Bild unverändert. Oerlinghausen hatte eindeutig mehr vom Spiel, wir dagegen konnten selbst eine zweimalige Überzahl nicht in einen Treffer ummünzen. Die erste Zeitstrafe hatte ein Oerlinghauser zu Recht für ein rüdes und vollkommen überflüssiges Einsteigen gegen Peter Tietz gesehen. Peter musste mit blutender Nase kurz raus, kam aber kurze Zeit später wieder aufs Parkett zurück. Der Mann hat eben Biss, konnte aber die beiden weiteren Gegentore trotzdem nicht verhindern.

Es spielten: Peter Tietz - Erhard Schalk, Stefan Friedrich, Volker Brinkmann, Oliver Böhne, Jan Schierkolk (1), Sven Kronshage, Carsten Opitz, Ulrich Windolph

 

Versammlungstermin steht

Schon mal für den Jahreskalender 2013: Für Freitag, 18. Januar, lädt unser Obmann Peter Tietz zur Jahreshauptversammlung samt Wahlen. Die Sitzung beginnt um 19.00 Uhr im Sporthaus. Weitere Infos folgen.

 

Die Ergebnisse im Überblick:

TSV Oerlinghausen FC Augustdorf 14:0
SpVg. Hagen-Hardissen TuS Leopoldshöhe 1:6
TuS Asemissen TSG Holzhausen/Sylbach 1:18
TuS Bexterhagen TuS Kachtenhausen 0:4
SG Waddenh./Pottenh. TuS Helpup 2:1

Die Tabelle nach dem 4. Spieltag:

1. TSG Holzhausen/Sylbach 4 3 1 0 34:7 10
2. TuS Kachtenhausen 3 3 1 0 15:4 10
3. TSV Oerlinghausen 4 2 1 1 19:7 7
4. TuS Leopoldshöhe 4 2 1 1 12:7 7
5. FSG Waddenh./Pottenh. 4 2 1 1 13:10 7
6. TuS Bexterhagen 4 2 0 2 14:10 6
7. SpVg. Hagen-Hardissen 3 2 0 1 10:5 6
8. TuS Helpup 4 1 1 2 8:5 4
9. FC Augustdorf 4 0 0 4 4:35 0
10. TuS Asemissen 4 0 0 4 3:37 0

0:4 - doch da war mehr drin!

Das Ergebnis ist klarer als der Spielverlauf: Ja, wir haben die Partie gegen die SG Kachtenhausen/Hörste deutlich mit 0:4 (0:1) verloren, doch da war mehr drin. Es war sogar deutlich mehr drin, denn bis Mitte der zweiten Halbzeit stand es 0:1. Und in dieser, unserer stärksten Phase hatten wir drei sehr gute Chancen, die Partie zu unseren Gunsten zu drehen.

Ein bisschen mag dieser Bericht an die Stimmen des FC Bayern erinnern, die nach dem 2:5 im DFB-Pokalfinale gegen Borussia Dortmund davon sprachen, dass man durchaus hätte gewinnen können. Doch bei uns stimmte es tatsächlich: Allein der Abschlusschwäche von Ulli Windolph war es geschuldet, dass sich nicht in Zahlen ausdrückte, was auf dem Spielfeld geschah. So trafen nicht wir, sondern der Gegner, und mit dem 0:2 war das Spiel dann entschieden. Die Gegentreffer drei und vier waren individuellen Schlampigkeiten in unserem Deckungsverhalten geschuldet, die abermals ausschließlich auf die Kappe von Ulli Windolph gingen.

Ärgern muss man sich über die verpasste Chance, mindestens einen Punkt mitzunehmen, vor allem mit Blick auf die Tabelle. Offensichtlich sind die Mannschaften in ihrem Leistungsvermögen enger zusammengerückt, so dass in der Endabrechnung ein Erfolg oder auch Teilerfolg mehr oder weniger durchaus einen sehr großen Unterschied in der Platzierung ausmachen kann.

Es spielten: Peter Tietz - Stefan Friedrich, Volker Brinkmann, Jens Tlatlik, Timm Kötter, Oliver Böhne, Jan Schierkolk, Sven Kronshage, Ulrich Windolph

 

Zweiter Sieg im dritten Spiel

Nach dem berauschenden Triumph in der Vorwoche konnten wir gegen den TuS Asemissen nachlegen: Gegen einen allerdings recht schwachen Gegner reichte es mit einem klaren 5:0 (2:0) zum zweiten Sieg im dritten Spiel. Schöner dürfte also die Tabelle für uns nicht mehr aussehen in der diesjährigen Hallenrunde, denn von jetzt an kommen nur noch Gegner, die deutlich stärker einzustufen sind.

Gegen den TuS brauchten wir eine Weile, um ins Spiel zu finden. Das lag allerdings auch daran, dass der Gegner so gut wie nichts nach vorn unternahm. Nach einigen Ungenauigkeiten und hektischen Aktionen merkten wir langsam, dass es an uns sein musste, die Initiative etwas überlegter und zielgerichteter zu übernehmen. Das gelang zunehmend besser, und der Führungstreffer durch Timm Kötter war der erste Lohn für unsere Bemühungen. Noch vor der Pause konnte Ulli Windolph mit einem Distanzschuss auf 2:0 erhöhen.

Auch im zweiten Durchgang blieb Asemissen den großen Offensivdrang schuldig. Nach einer Unaufmerksamkeit unserer Abwehr jedoch musste unser Keeper Peter Tietz bei einer Fußabwehr schon sein ganzes Können aufbringen, um den Anschlusstreffer zu verhindern. Dies verstanden wir zum Glück als eine Art Weckruf und agierten fortan wieder deutlich zielstrebiger. Folgerichtig konnten wir das Ergebnis in den letzten 20 Minuten auf 5:0 ausbauen. Das Beste daran aber war, dass alle drei Treffer blitzsauber herausgespielt waren.

Es spielten: Peter Tietz - Erhard Schalk, Timm Kötter (2), Sven Kronshage, Jan Schierkolk, Stefan Friedrich (1), Ulrich Windolph (2)

 

Die Ergebnisse im Überblick:

SpVg. Hagen-Hardissen TuS Helpup 1:0
TuS Leopoldshöhe TSG Holzhausen/Sylbach 2:2
TuS Asemissen TuS Bexterhagen 0:5
FC Augustdorf TuS Kachtenhausen 2:5
SG Waddenh./Pottenh. TSV Oerlinghausen 2:2

Die Tabelle nach dem 3. Spieltag:

1. TSG Holzhausen/Sylbach 3 2 1 0 16:6 7
2. TuS Kachtenhausen 3 2 1 0 11:4 7
3. TuS Bexterhagen 3 2 0 1 14:6 6
4. SpVg. Hagen-Hardissen 3 2 0 1 10:5 6
5. TuS Helpup 3 1 1 1 7:3 4
6. FSG Waddenh./Pottenh. 3 1 1 1 11:9 4
7. TuS Leopoldshöhe 3 1 1 1 6:6 4
8. TSV Oerlinghausen 3 1 1 1 5:7 4
9. FC Augustdorf 3 0 0 3 4:21 0
10. TuS Asemissen 3 0 0 3 2:19 0

8:2 - die Durststrecke hat ein Ende

So muss es sich anfühlen, wenn man wochenlang in der Wüste herumrirrt und dann doch noch Wasser findet: Nach fast zwei Jahren haben wir endlich einmal wieder ein Spiel der Westlippischen Altherren-Hallenmeisterschaften gewonnen. Ja, es stimmt tatsächlich: Der letzte Erfolg rührt nämlich vom 27. November 2010, damals hatten wir mit einem knappen 3:2 das bessere Ende für uns.

So ist der 17. November 2012 ein fast schon historischer Tag, an dem nicht nur ein Sieg, sondern ein echter Triumph gelang. 8:2 (3:1) hieß es gegen den FC Augustdorf, und das kann sich doch schon einmal sehen lassen. Zwar dürfte Augustdorf wie schon im vergangenen Jahr der mit Abstand schwächste Gegner sein, aber das soll unsere Freude für den Moment nicht schmälern. Und letzte Saison hatten wir dieses Duell noch mit 2:5 sang- und klanglos verloren.

Auch diesmal standen die Zeichen alles andere als gut, denn im Vergleich zur Vorwoche traten wir ohne Drei an. Schnötti (Leistenzerrung) war einfach zu verletzt, Jens (Magen und Darm) einfach zu krank und Timm einfach zu vergesslich. Im letzteren Fall steht die Diagnose allerdings noch aus. Sicher ist aber, dass die Therapie recht teuer wird - und zwar für den Patienten.

Zu sechst war jedem zwar genügend Einsatzzeit sicher, uns allen zusammen aber doch ein bisschen unwohl vor dem Anpfiff. Doch es ging gut los, Carsten Opitz gelang die schnelle Führung. Weitere hochkarätige Chancen folgten im Minutentakt, aber dann konterte der FC eiskalt: Mahmut Engel tanzte Ulli Windolph aus, und schon stand es 1:1. In dieser Sekunde dürften bei manch einem böse Erinnerungen wach geworden sein, denn schon zu oft hatten wir verheißungsvoll begonnen, um dann mit fliegenden Fahnen unterzugehen. Doch Carsten Opitz fand die richtige Antwort und traf prompt zur erneuten Führung. Noch vor der Pause konnten wir auf 3:1 erhöhen.

Im zweiten Durchgang schraubten ein wie aufgedreht stürmender Oliver Böhne per Doppelpack, unser Spielertrainer Erhard "Fetti" Schalk, Jan Schierkolk und abermals Torjäger Carsten Opitz das Ergebnis in die Höhe. Der FC Augustdorf kämpfte tapfer, war dabei aber vornehmlich um Schadensbegrenzung bemüht. Nur ein dicker Patzer in unserer Rückwärtsbewegung machte dem Gegner schließlich eine leichte Ergebniskorrektur möglich.

Am Ende war alles Jubel - jedenfalls bei uns: Wieder einmal waren wir bei einem Schützenfest dabei, aber endlich einmal waren wir nicht die Schießbude. Und doch konnte, wer genau hinschaute, unsere Schwächen gut erkennen: mangelnde Chancenverwertung (trotz der acht Treffer), unsauberes Deckungsverhalten (trotz der nur zwei Gegentore und der geringen Durchschlagskraft der Augustdorfer) und mangelnde Reaktionsgeschwindigkeit nach beinahe allen Standards sowie beim Umschalten. Das muss deutlich besser werden, wenn der Erfolg gegen die Augustdorfer nicht schon wieder der einzige Grund zum Jubeln in der gesamten Hallenrunde gewesen sein soll. Am besten schon am kommenden Samstag, wenn wir gegen den TuS Asemissen antreten. Gegen den haben wir übrigens zum letzten Mal am 27. November 2010 gespielt...

Es spielten: Peter Tietz - Erhard Schalk (1), Oliver Böhne (2), Carsten Opitz (3), Jan Schierkolk (1), Ulrich Windolph (1)

 

Die Ergebnisse im Überblick:

SG Waddenh./Pottenh. TSG Holzhausen/Sylbach 4:6
TuS Asemissen SpVg. Hagen-Hardissen 1:9
TuS Helpup TuS Kachtenhausen 2:2
TuS Bexterhagen FC Augustdorf 8:2
TSV Oerlinghausen TuS Leopoldshöhe 3:0

Die Tabelle nach dem 2. Spieltag:

1. TSG Holzhausen/Sylbach 2 2 0 0 14:4 6
2. TuS Helpup 2 1 1 0 7:2 4
3. TuS Kachtenhausen 2 1 1 0 6:2 4
4. SpVg. Hagen-Hardissen 2 1 0 1 9:5 3
5. TuS Bexterhagen 2 1 0 1 9:6 3
6. FSG Waddenh./Pottenh. 2 1 0 1 9:7 3
7. TuS Leopoldshöhe 2 1 0 1 4:4 3
8. TSV Oerlinghausen 2 1 0 1 3:5 3
9. TuS Asemissen 2 0 0 2 2:14 0
10. FC Augustdorf 2 0 0 2 2:16 0

1:4 gegen den TuS Leopoldshöhe

Vor dem Anpfiff: Sven Kronshage, Erhard Schalk, Peter Tietz, Oliver Böhne (hintere Reihe von links), Jan Schierkolk, Jens Tlatlik, Timm Kötter, Ulrich Windolph (vordere Reihe von links)

Gegen den TuS Leopoldshöhe waren wir einmal mehr chancenlos. Zwar dürfte der Titelverteidiger und Abonnement-Sieger der vergangenen Jahre mit diesem Kader größte Schwierigkeiten haben, den Cup erneut zu holen, für uns aber bleibt die Truppe immer noch eine Nummer zu groß.

Leopoldshöhe war über die gesamte Spielzeit feldüberlegen und hatte durchaus Chancen zu weiteren Toren. Wir hingegen kamen nur selten gefährlich vor das gegnerische Gehäuse. Ein Gegentor vor der Pause, zwei im zweiten Durchgang - schon war das Spiel entschieden. Gleichwohl hätten wir die Partie noch mal etwas spannender gestalten können, als wir beim Stand von 1:3 eine gute Gelegenheit verpassten. Hier hätten wir mit ein bisschen Glück den gewagten Ausflug des gegnerischen Keepers bestrafen können, aber leider war Erhard Schalks langes Bein dann noch noch ein Stück zu kurz, um den Ball zum einschussbereiten Ulrich Windolph weiterzuleiten. So kassierten wir im Gegenzug das 1:4.

Unter dem Strich geht das Resultat in Ordnung. Unsere Leistung blieb im erwartbaren Bereich: Das größte Manko ist und bleibt unsere mangelnde Torgefahr. Ohne eine deutliche Steigerung vor dem gegnerischen Kasten werden wir auch dieses Jahr wieder ausschließlich gegen den letzten Platz anspielen.

Es spielten: Peter Tietz - Erhard Schalk, Sven Kronshage, Jens Tlatlik, Oliver Böhne, Timm Kötter, Jan Schierkolk, Ulrich Windolph (1)

 

Die Ergebnisse im Überblick:

TSG Holzhausen/Sylbach - FC Augustdorf 8:0

SG Waddenhausen/Pottenhausen - TuS Asemissen 5:1

TuS Kachtenhausen - SpVg. Hagen-Hardissen 4:0

TuS Helup - TSV Oerlinghausen 5:0

TuS Leopoldshöhe - TuS Bexterhagen 4:1

 

29. Westlippische AltLiga Hallenmeisterschaften

Spielplan: